Hier finden Sie einige                                                                    alte und neuere Fotos von Jaucha:

Jaucha liegt südlich von Hohenmölsen. Jaucha wurde am 17. Mai 1522 erstmals urkundlich erwähnt.  Am 1. Juli 1950 wurde die bis dahin selbstständige Gemeinde Jaucha in die Stadt Hohenmölsen eingemeindet. Im Ortsteil von Hohenmölsen wohnen (im Jahre 2014 grob geschätzte) ca. 350 Einwohner.

Die Kirche St. Martin in Jaucha ist nachweislich erstmals 1286 urkundlich erwähnt. Das  Gebäude, in seiner jetzigen Form, soll 1330 erneuert worden sein. Die Kirche mit dem historisch wertvollen Altar, ist das älteste Gebäude vom Jaucha.

An der Außenmauer zur Kirche befindet sich auch das Denkmal für die Opfer des            I. Weltkrieges.

Die kleine Parkanlage am Ortseingang war Standplatz eine Kriegerdenkmals der Kriege um 1870/71. Der Verbleib dieses Denkmals ist ungeklärt.

Einmal im Jahr (Anfang August) organisieren die Anwohner der umliegenden Straßen ein Anlagen-Fest, welches auch als Dorffest bezeichnet werden kann.

Der Gasthof Jaucha ist zentral gelegen. Monatlich treffen sich hier Senioren des Ortes zu einem Kaffee-Nachmittag. 

Das sportliche Leben spielt sich auf dem Fußballplatz und im Sportlerheim von Jaucha ab. Der Sportverein Eintracht Jaucha organisiert einmal im Jahr (Anfang Juli) ein Sportfest.

In und um (Gewerbegebiet) Jaucha sind einige mittelständische Betriebe angesiedelt.  

..........................

Gasthof zu Jaucha um 1909



Gasthof zu Jaucha , 1912
                                                

                                           Ansicht auf Jaucha

  

                   Kriegerdenkmal in Jaucha                              auf dem Gut Kalkofen

 

                             Gasthof Jaucha Anfang der 40-er Jahre des 20. Jahrhunderts

       

 

  





                                                 Fußball in Jaucha Anfang der 90-er Jahre

..


                                                   Der Gasthof Jaucha im Frühjahr 2016

 

Wohnhaus,ehemals Schule/ Kindergarten                     Anlage, ehm. Standplatz Kriegerdenkmal 1870/71


   

Wohngebäude Pirkauer Straße                      Aufgang zum Sportplatz

   

                         Köttichauer Straße                                                             oberer Teichweg

  

                                                                         Köttichauer Straße

     

                                                                              Pirkauer Straße

 

                                                                Wohnhaus Max Kunath Straße

           

        Wohnhaus u. Neubau Max Kunath Straße                                                 Angergasse

  

                            Mutschauer Weg                                                           Queisauer Weg

 

                                                                                     Thomas Münzer Straße

  

  hintere Thomas Münzer Straße                                           Feuerlösch-Teich

 

                                                       Teichweg